Es gibt verschiedene Formen von Bewusstsein. Am meisten vertraut ist uns unser Alltags- und Wachbewusstsein. Es ist der mentale Zustand, in dem wir uns die meiste Zeit befinden, wenn wir nicht schlafen. Es wird durch unsere Gehirnfunktionen erzeugt und ist darum untrennbar an unseren Körper gekoppelt.

Unser geistiges Bewusstsein hingegen existiert unabhängig von unserem Körper. Es ist reine Energie, weder an Materie noch an Raum oder Zeit gebunden und entzieht sich der begrenzenden Logik unseres Denkens. Es ist sowohl Teil unseres selbst als auch Teil eines allumfassenden, überzeitlichen Bewusstseins. Es lässt sich weder berühren, noch fotografieren, noch sonst wie dingfest machen. Dennoch ist es ein fester Bestandteil unseres Menschseins.

Es ist Basis unserer Intuition und Medialität, einschliesslich unserer Fähigkeit, mit Tieren telepathisch zu kommunizieren. Es ermöglicht uns die Teilhabe an einer ausserkörperlichen bzw. transzendenten Wirklichkeitsebene und verbindet uns mit allem, was ist. Es wird darum auch erweitertes Bewusstsein genannt.

Es ist Quelle unserer inneren Freiheit. Für ein selbstbestimmtes, erfolgreiches Leben ist es hilfreich, Klarheit über das eigene Wollen und Können, über unser tiefstes "Warum" zu haben. Diese Klarheit fehlt uns jedoch oft. Wir erlangen sie aber, wenn wir zur Ruhe kommen und Zugang zu den tieferen Schichten unseres Geistes finden. 

Unser Geist ist eine heilwirksame Ressource. Sie ist gleichsam eine ozeanische Kraft unserer eigenen Weisheit, in die wir - z.B. mittels Meditation - vertrauensvoll eintauchen können, um Abstand zu gewinnen und neue Energie zu tanken, unsere Selbstheilungskräfte zu aktivieren und transformierende Liebe zu erfahren sowie wichtige Antworten für unser berufliches und persönliches Leben zu finden. 

Manchen Menschen fällt es leicht, mit ihrem geistigen Bewusstsein zu arbeiten. Für sie ist der Zugang zu ihrem Geist wie eine Tür, an der man nur kurz klopfen muss, damit sie sich öffnet. Andere brauchen erst etwas Unterstützung oder Übung dazu. Mögliche Übungshilfen finden Sie z.B. in Yoga- und Meditationskursen oder - wenn Sie an Heilarbeit interessiert sind - in meinen Seminaren » in geistigem Heilen.